• berufsanerkennung.at
  • enic-naric-austria
  • migrantInnen.at

Aktuelles

Ende Juli 2018 veröffentlichte die OECD eine neue Studie, die sich mit der Integration weiblicher Flüchtlinge auseinandersetzt. Sie sind „dreifach benachteiligt“, aufgrund ihres Geschlechtes, ihres Migrationshintergrundes und ihrer Flucht.
Erkenntnisse sind u. a., dass

  • weibliche Flüchtlinge eine besonders benachteiligte Gruppe ist und ihre Integration in der Regel ungünstiger verläuft;
  • weibliche Flüchtlinge einen niedrigeren Bildungsstand als andere Migrantinnen und als männliche...


Gute Ergebnisse betreffend geflüchtete Humanmediziner und Humanmedizinerinnen, welche eine sogenannte Nostrifizierung anstrebten,  lassen aufhorchen. Das vom AMS Wien mit der Betreuung beauftragte Projekt Check In Plus hat eine erste Zwischenbilanz gezogen.

In den vergangenen beiden Jahren wurden insgesamt 159 Humanmedizinerinnen und Humanmediziner   beim Nostrifikationsprozess begleitet.

Davon sind 63 HumanmedizinerInnen  mit ihrer Nostrifizierung bis dato fertig geworden.  Der Großteil...


Bereits ab 2022 wird die Bevölkerungszahl im erwerbsfähigen Alter abnehmen und sich einem starken demografischen Wandel unterziehen, sagt Ulrike Famira-Mühlberger vom Wirtschaftsforschungsinstitut (Wifo).Zu einer zusätzlichen Belastung könnte auch die Entwicklung in Deutschland werden, wo die Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter bereits jetzt schrumpft. Durch das Abwerben österreichischer Arbeitskräfte könnte sich die Lage hierzulande weiter zuspitzen.

Eine Chance, den demografischen Wandel...


In einem Interview mit der Tageszeitung „Der Standard“ stellte AMS-Vorstand Johannes Kopf fest, dass der jetzige Wirtschaftsaufschwung u. a. stark von qualifizierten ausländischen Arbeitskräften getragen wird, die hier sind, weshalb die Unternehmen Aufträge abarbeiten können.

Er setzte sich auch mit der Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen auseinander. 34 % jener Menschen, die 2015 Asyl erhalten haben und 26 % jener, die 2016 Asyl erhalten haben,  sind inzwischen beschäftigt.

Das AMS...


Eine OECD-Studie verglich die Integrationspolitik von 72 Städten, u. a. Wien, Amsterdam, Athen, Barcelona. Zwei Drittel der MigrantInnen siedeln sich in Metropolregionen an. Wie in Amsterdam haben 50 Prozent der WienerInnen einen Migrationshintergrund. Die Herkunftsländer werden immer diverser.

Für Wien werden vor allem die geringe räumliche Segregation und das Programm „Start Wien“ für NeuzuwanderInnen, an dem auch das Beratungszentrum für Migranten und Migrantinnen engagiert ist und sich...


Mitte Juli 2018 einigten sich die UN Mitgliedsstaaten auf einen „Globalen Pakt für eine sichere, ordnungsgemäße und reguläre Migration“. In einem kooperativen Rahmen wurden 23 Ziele festgelegt, mit denen eine sichere und geordnete Migration erfolgen und in Folge eine illegale vermieden werden soll.

In einem dieser Ziele soll in die Entwicklung von Fähigkeiten investiert und die gegenseitige Anerkennung von Fähigkeiten, Qualifikationen und Kompetenzen erleichtert werden.

Die...


Im Vorjahr wurde erstmals der oberösterreichische Leitfaden über Berufsanerkennung veröffentlicht. Nunmehr liegt eine aktuelle Version dieses Leitfadens vor.

OÖ Leitfaden über Berufsanerkennung

Im Juni 2018 hat die oberösterreichische Landesregierung einstimmig  das neue Integrationsleitbild beschlossen – unter dem Titel: „Integration verbindlich gestalten – Zusammenhalt stärken“. Damit werden Ziel und Aufgabe der Integrationspolitik zum Ausdruck gebracht: Aufgabe und Verantwortung ist...


Die OECD stellte vor kurzem den Internationalen Migration Outlook 2018 vor. Im vergangen Jahr kamen zum ersten Mal seit 2011 etwas weniger EinwanderInnen in die OECD-Länder. Dies ist vor allem auf einen erheblichen Rückgang bei den Asylanträgen zurückzuführen. Derzeit leben in den OECD-Ländern rund 6,4 Millionen Flüchtlinge, mehr als die Hälfte davon in der Türkei.

„Viele Länder haben bei der Integration von Flüchtlingen gute Fortschritte gemacht, insbesondere bei der Sprachförderung und...


Am 18. und 19. Juni 2018 fand das jährliche ESF transnationale Plattformseminar statt. Im Vordergrund stand der ESF+ Voranschlag 2021 bis 2017 der europäischen Kommission, der neben dem ESF (Europäischer Sozialfonds) auch andere EU-Programme inkludieren und Fördermittel zur Implementierung der „Europäischen Säule sozialer Rechte“ bereitstellen soll.

Der ESF+ soll auch in Verbindung mit dem Europäischen Semester stehen. Das Europäische Semester bildet den Rahmen für die Koordinierung der...


Die Europäische Kommission hat am 14. und 15. Juni 2108 in Brüssel das erste Europäische Validierungsfestival organisiert. Die Veranstaltung

  • bot eine Plattform zum Austausch und Diskussion über die Validierung von nicht-formalen und informellen Lernen; 
  • unterstützte die Ziele der „Skills Agenda for Europe“ und
  • erarbeitete die gemeinsame Grundlage für die zukünftige Zusammenarbeit im Bereich Validierung.

Lernen findet auch nicht-intentional sowie außerhalb der klassischen Rahmen wie...