• berufsanerkennung.at
  • enic-naric-austria
  • migrantInnen.at

Aktuelles

Die Anlaufstelle für Personen mit im Ausland erworbenen Qualifikationen (AST) Oberösterreich und Salzburg hat am 15. März 2019 ein weiteres Vernetzungstreffen von ZahnärztInnen, die im Ausland ihre Ausbildung abgeschlossen haben, veranstaltet. Dr. Alyousef Hamza, der sein in Syrien erworbenes Diplom bereits erfolgreich nostrifiziert hat, hat die zehnköpfige Gruppe bestehend aus ZahnärztInnen aus Syrien, Ägypten, Serbien, Saudi-Arabien, Afghanistan und der Demokratischen Republik Kongo, über...


Wien ist die sechstgrößte Stadt der EU. Seit 1995 ist die Bevölkerung um 350.000 Menschen gewachsen, das entspricht der Größe von Brünn. Heute kommen 240.000 der insgesamt 1,9 Mio. StadtbewohnerInnen aus anderen EU-Ländern. Ihre Zahl hat sich seit dem EU-Beitritt versechsfacht. Viele haben das Recht, sich überall in der EU ansiedeln zu können, genutzt und dazu beigetragen, dass aus Wien eine europäische Metropole wurde.

Wiener EU-BürgerInnen sind höher gebildet als jene, die...


Ernst & Young (EY) veröffentlichte die jährliche Studie zum Fachkräftemangel und zur Flüchtlingsintegration. 83 Prozent der österreichischen Mittelstandsunternehmen finden keine geeigneten Fachkräfte und 40 Prozent beklagen daher Umsatzeinbußen.

Jedes fünfte Unternehmen beschäftigt bereits asylberechtigte Flüchtlinge, weitere 42 % würden diese beschäftigen. In Vorarlberg sind es derzeit sogar 44 % der Unternehmen, die aktuell Stellen mit Flüchtlingen besetzt haben – gefolgt von Tirol (22...


Die Europäische Kommission stellte den Länderbericht 2019 für Österreich im Rahmen des Europäischen Semesters vor. Das Europäische Semester dient der wirtschaftspolitischen Koordinierung innerhalb der EU. Alle EU-Länder haben sich dazu verpflichtet, die Ziele von Europa 2020 zu verwirklichen und diese in nationale Ziele und wachstumsfördernde Strategien umzusetzen. Die gewünschten Wachstumseffekte können sich besser entfalten, wenn individuelle Anstrengungen der Mitgliedsstaaten koordiniert...


In einem Spezialthema setzt sich das Arbeitsmarktservice Österreich mit der Entwicklung des Arbeitskräftepotenzials in den letzten zehn Jahren auseinandergesetzt.

Im Jahresdurchschnitt 2018 standen erstmalig über 4 Millionen Menschen als unselbständige Arbeitskräfte zur Verfügung. Es sind somit rund 13 % mehr Menschen auf dem Arbeitsmarkt aktiv als vor zehn Jahren.

Das Wachstum des Arbeitskräftepotenzials resultierte aus der vermehrten Teilhabe von ausländischen StaatsbürgerInnen. Ein...


Die Anlaufstelle für Personen mit im Ausland erworbenen Qualifikationen (AST) Oberösterreich und Salzburg hat am 27. Februar 2019 erneut ein ÄrztInnentreffen veranstaltet. Am Treffen nahmen insgesamt neun HumanmedizinerInnen aus Syrien, Afghanistan, Rumänien, Georgien, Bosnien, Indien und Ecuador teil.

Ein Arzt aus Syrien, welcher seine Nostrifizierung an der Uni Wien erfolgreich abgeschlossen und vor kurzem die Sprachprüfung der Österreichischen Ärztekammer ebenfalls mit Erfolg abgelegt...


Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der österreichischen Anlaufstellen für Personen mit im Ausland erworbenen Qualifikationen (AST) haben eines gemeinsamen Leitbildes erarbeitet.

Das Leitbild ist Ausdruck des gemeinsamen Selbstverständnisses und fasst die Ziele, Werte, Leistungen und Ressourcen der Anlaufstellen zusammen.

Download des Leitbildes.


Die Anerkennung und Bewertung von aus dem Ausland mitgebrachten Qualifikationen hat einen arbeitsmarktpolitischen Nutzen und verbessert die Arbeitsmarktintegration von MigrantInnen und Flüchtlingen. Dies zeigen nicht nur Erkenntnisse der OECD, Studien aus Deutschland, Schweden und Dänemark sondern auch erste Erhebungen in Österreich.

Berufsanerkennung und Bewertung können helfen, neue Fachkräftepotenziale zu erschließen.

Anerkennung und Bewertung von aus dem Ausland mitgebrachten...


Im Ministerrat vom 27. Februar 2019 wurden Änderungen im Zusammenhang mit der „Rot-Weiß-Rot – Karte“ beschlossen:

  • Digitalisierung von Anträgen, die bei einer zuständigen österreichischen Vertretungsbehörde gestellt wurden;
  • neuer Aufenthaltstitel für Lehrlinge aus Drittstaaten;
  • Herabsetzung der Mindestentlohnung bei sonstigen Schlüsselkräften;
  • Entfall der ortsüblichen Unterkunft bei Antragstellung.

 


Diplomierte Gesundheits- und KrankenpflegerInnen sind weiterhin auf der Mangelberufsliste für eine "Rot-Weiß-Rot Karte" zu finden. Aus diesem Grund haben wir unser zweisprachiges Informationsblatt über die Nostrifikation aktualisiert.

Die Anlaufstellen bekommen nach wie vor häufig Anfragen von KrankenflegerInnen aus Serbien und Bosnien. Daher sind die Informationen auf bosnisch-kroatisch-serbisch und deutsch.

NOSTRIFIKACIJA diploma - Diplomirane medicinske sestre i tehni?ari iz Srbije,...