• berufsanerkennung.at
  • enic-naric-austria
  • migrantInnen.at

Aktuelles

Am 17. April 2018 fand in der AK Salzburg die Fachveranstaltung „Das Bildungssystem im Iran und ein Blick nach Afghanistan“ statt. Diese wurde gemeinsam von der AK Salzburg, Vebbas, dem Beratungszentrum für Migranten und Migrantinnen - AST Koordination und migrare – Zentrum für MigrantInnen OÖ (AST OÖ – Salzburg) organisiert.

Nach den Begrüßungsworten von Frau Cornelia Schmidjell (Leiterin der sozialpolitischen Abteilung der AK Salzburg) und Stefan Bogner (AK Sozialpolitik) wurde das...


Am 17. April 2018 wurde zwischen der Stadt Wien und der Industriellenvereinigung (IV-Wien) ein neues Standortabkommen unterzeichnet. Darin werden gemeinsame Maßnahmen und Projekte für eine Stärkung der Industrie in Wien aufgeführt. Schwerpunkte sind die Themen "Unternehmensstadt Wien", "Innovation", "Bildung" und "Verkehr". Damit wird die bisherige konstruktive Zusammenarbeit in den nächsten Jahren fortgesetzt.

Im Bereich Bildung wird mit dem Qualifikationsplan 2030 die Aus- und...


Seit 1. April 2018 gibt es in Tirol eine neue Arbeitsmarktförderung – Weiterbildungsbonus Tirol. Gefördert werden u. a.

  • ArbeitnehmerInnen mit maximal Pflichtschulabschluss und
  • ArbeitnehmerInnen mit einem formal nicht anerkannten beruflichen Abschluss im Ausland, die als Hilfskräfte tätig sind.

Die Förderung beträgt maximal 90 % der nachgewiesenen Kosten der Bildungsmaßnahme. Der maximale Förderbetrag sind € 3.000,-- pro FördernehmerIn.

Für die Zuerkennung der Förderung sind der...


In einem Buchbeitrag für den W. Bertelsmann Verlag setzen sich Ulrike Huemer und Julia Bock-Schappelwein, WIFO mit der Verwertbarkeit der formalen Ausbildung am österreichischen Arbeitsmarkt und dem Risiko nicht entsprechend im Unternehmen eingesetzt zu werden, auseinander.Formale Überqualifikation kann viele Gründe haben: Diese reichen von angebotsspezifischen Faktoren über individuelle Fähigkeiten und Präferenzen, Lebensumstände, Erwartungen, Arbeitserfahrung, wirtschaftliche und...


Im Jahr 2017 waren laut Statistik Austria 4.260.500 Personen in Österreich erwerbstätig und 247.900 arbeitslos (nach internationaler Definition). Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der unselbständig Beschäftigten um 49.700 auf 3.733.200.

2017 gab es deutlich mehr ausländische Staatsangehörige und ältere Personen, die unselbständig beschäftigt waren, als noch 2016. Von den 49.700 unselbständig Erwerbstätigen, die von 2016 auf 2017 hinzukamen, entfielen 41.800 auf die Altersgruppe 55+....


Der Vorstand des Arbeitsmarktservice, Johannes Kopf, zeigt sich mit der Integration von Geflüchteten am österreichischen Arbeitsmarkt grundsätzlich zufrieden. Um den Arbeitsmarkterfolg von Flüchtlingen zu messen, beobachtet das Arbeitsmarktservice die Personen, die im Jahr 2015 und 2016 Asyl oder subsidiären Schutz erhalten haben. Von den Geflüchteten, die im Jahr 2015 beim AMS registriert wurden, waren Ende Juni 2016 insgesamt 10,1 Prozent in Beschäftigung und im Oktober 2017 bereits 26,2...


Bundesministerin Mag.a Beate Hartinger-Klein informierte am 14. März 2018 darüber, dass derzeit noch kein Förderbudget für das Arbeitsmarktservice beschlossen wurde. Ziel ist die Förderung von Qualifizierungsmaßnamen und damit verbunden die Fachkräfteausbildung. "Der einzelne Arbeitslose muss entsprechend seiner Qualifikation und Fähigkeiten beraten werden. Nur so ist es möglich nachhaltig positiv in die Arbeitsmarktpolitik einzugreifen", führte Frau Bundesministerin aus.

Presseaussendung...


Der Qualifikationsplan Wien 2030 ist die Weiterentwicklung des Qualifikationsplans Wien 2020. Zentraler Ausgangspunkt waren Analysen der Wirtschaftsforschung, die Wien als Wirtschaftsstandort einen guten Befund im internationalen Vergleich ausstellten, allerdings auch darauf hinwiesen, dass sich die Qualifikationsstruktur der Wiener Bevölkerung und die Wachstumspotenziale der Wiener Wirtschaft nicht vollständig decken. Einem wachsenden Bedarf an hochqualifizierten ArbeitnehmerInnen und...


Am 12. März 2018 wurden die Wiener Wochen für Beruf und Weiterbildung mit der Eröffnung der Infomesse „Weiterkommen im Beruf“ für den 2. und 20. Bezirk  durch die Bezirksvorsteherin Leopoldstadt, Bezirksvorsteher Brigittenau und Tanja Wehsely (stv. waff-Vorstandsvorsitzende - Gemeinde Wien) eröffnet.

Information und Beratung durch das AMS Wien, die Arbeiterkammer Wien, das Beratungszentrum für Migrantinnen und Migranten (Anerkennung von mitgebrachten Ausbildungen), der MA 17 und anderen...


Die Anlaufstelle für Personen mit im Ausland erworbenen Qualifikationen (AST) Oberösterreich und Salzburg hat am 9. März 2018 ein weiteres Vernetzungstreffen von ZahnärztInnen organisiert. Dr. Alyousef Hamza, der sein in Syrien erworbenes Diplom bereits erfolgreich nostrifiziert hat, informierte die zehnköpfige Gruppe von ZahnärztInnen aus Afghanistan, Syrien, Serbien und Russland über den Ablauf der Nostrifizierung und gab wertvolle Tipps.

Das Treffen ermöglichte den Austausch sowie die...


Am 7. März 2018 wurde im Haus der Europäischen Union in Wien der EU-Länderbericht über Österreich vorgestellt. Aus dem Bericht geht hervor, dass Österreich Fortschritte bei der Umsetzung der länderspezifischen Empfehlungen des letzten Jahres gemacht habe. Dennoch bestünde die Notwendigkeit zu weiteren Reformen, um die Nachhaltigkeit von Staatsfinanzen, Wachstum und Beschäftigung zu sichern.

Die Arbeitsmarktintegration von Menschen mit Migrationshintergrund einschließlich von Flüchtlingen...


Unter großer Beteiligung von mehr als 200 TeilnehmerInnen wurde bereits zum vierten Mal ein spannendes Treffen am 6. und 7. März 2018 von VertreterInnen der Zivilgesellschaft, lokaler, nationaler und EU Behörden veranstaltet. Eine Vertreterin der AST Koordination wurde erneut zum Europäischen Migrationsforum in Brüssel eingeladen.

EU Migrationsforum

Die Inhalte des diesjährigen Forums waren auf die Herausforderungen bei der Arbeitsmarktintegration von MigrantInnen fokussiert. In mehreren Paneldiskussionen...


Die Anlaufstelle für Personen mit im Ausland erworbenen Qualifikationen (AST) Oberösterreich und Salzburg hat am 2. März 2018 erneut eine Gruppenveranstaltung für ÄrztInnen aus der Region, die ihre Ausbildung im Ausland absolviert haben, organisiert.

Das Treffen diente in erster Linie dem Informationsinput über Anerkennungswege, alternative Beschäftigungsmöglichkeiten, dem Erfahrungsaustausch und auch dazu, sich gegenseitig kennen zu lernen und zu vernetzten.

11 ÄrztInnen aus verschiedenen...


Deloitte Österreich hat heimische Unternehmen zur Integration von Geflüchteten am Arbeitsmarkt befragt. Rund ein Drittel der Unternehmen beschäftigt bereits anerkannte Flüchtlinge. 74 % der Unternehmen, die Personen mit Fluchthintergrund beschäftigen, haben zumindest eine geflüchtete Person als Hilfskraft beziehungsweise Praktikant, Lehrling oder Trainee angestellt. Bei 46 % sind anerkannte Flüchtlinge außerdem als Fachkräfte tätig. Noch keines der Unternehmen beschäftigt Geflüchtete in...


Aus dem Universitätsbericht 2017 geht hervor, dass im Studienjahr 2016/2017 fast 23.000 nicht-österreichische Staatsangehörige zu einem Studium an einer österreichischen Universität zugelassen waren. Der AusländerInnenanteil unter den StudienanfängerInnen ist 46 %. 12,4 % der erstzugelassenen StudentInnen kommen aus Deutschland, weitere 16,2 % aus anderen EU-Staaten und 17,2 % aus einem Drittstaat.

Der AusländerInnenanteil unter außerordentlichen Studierenden liegt etwas höher, da u. a....