• berufsanerkennung.at
  • enic-naric-austria
  • migrantInnen.at

Aktuelles

Die Studie „Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen als Ärztin/Arzt und Zahnärztin/Zahnarzt in Österreich“ soll einen theoretischen und empirischen Beitrag zur Auseinandersetzung mit dem Thema Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen als Ärztin/Arzt und Zahnärztin/Zahnarzt in Österreich leisten.

Im ersten Teil wird die Situation der MedizinerInnen in Österreich dargestellt, in Folge wird die Anerkennung von ausländischen Qualifikationen erklärt, die Nostrifizierung und den Erhalt der Berufsberechtigung in Österreich mit Hilfe eines Vergleichs mit Deutschland und Schweden veranschaulicht. Empirische Ergebnisse aus einer quantitativen Umfrage und qualitative Interviews vervollständigen die fachliche Auseinandersetzung mit diesem Thema. Die Studie schließt mit Empfehlungen und einem Ausblick ab.

Die folgenden zentralen Empfehlungen leiten sich aus der Analyse der Daten ab:
  • Die Verfahren so umzugestalten, dass ÄrztInnen und ZahnärztInnen während des Anerkennungsprozesses durchgängig mit PatientInnen sowie Gesundheitspersonal in Kontakt stehen, um in die österreichische Berufspraxis hineinwachsen zu können.
  • Eine mögliche Form wäre die Schaffung einer vorläufigen, eingeschränkten Berufsausübung ähnlich wie in Deutschland.
  • Die inhaltliche Weiterentwicklung und der regionale Ausbau von Maßnahmen wie Check In Plus sollten als Investition in die Versorgung der Bevölkerung mit ärztlichen Diensten vorangetrieben werden.
  • Einrichtung eines universitären Lehrgangs in dem fachspezifische, für die Nostrifzierung relevante Inhalte vermittelt werden. Neben der Prüfungsvorbereitung kann der Lehrgang auch als Fachsprachtraining genützt werden und die Integration der TeilnehmerInnen in die Berufsgruppe fördern. Solche standardisierte Maßnahmen können in das reguläre Lehrangebot der medizinischen Universitäten integriert werden.

Download der Studie!

Ablauf der Nostrifizierung und Anerkennung für HumanmedizinerInnen mit Berufsqualifikationen aus einem Drittstaat, Juni 2020