• berufsanerkennung.at
  • enic-naric-austria
  • migrantInnen.at

Aktuelles

Der Bericht „Integration von Zuwanderern: Indikatoren 2018“ (Settling in 2018: Indicators of Immigrant Integration) der OECD und der Europäischen Kommission wurde mit einer speziellen Deutschlandauswertung und einer deutschsprachigen Version in Berlin präsentiert.

Für Deutschland sind deutliche Fortschritte bei der Integration in den letzten zehn Jahren festzustellen. Defizite bestehen jedoch unter anderem beim Zugang zu qualifizierten Jobs und zum öffentlichen Dienst.

Bei NeuzuwanderInnen in Deutschland liegt der Anteil der Hochqualifizierten inzwischen bei 30 % und damit auch über dem Wert der im Inland geborenen Bevölkerung. Allerdings ist in den meisten anderen OECD-Ländern (z. B. mit 38 % auch in Österreich) der Anteil Hochqualifizierter an den NeuzuwanderInnen noch höher.

Staatsministerin Annette Widmann-Mauz, Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration sieht weitere Anstrengungen, besonders im Arbeits- und Bildungsbereich dringend erforderlich. Deutschland muss auch bei der Anerkennung von Berufsabschlüssen besser werden.

Presseaussendung und Bericht, OECD