• berufsanerkennung.at
  • enic-naric-austria
  • migrantInnen.at

Aktuelles

Deloitte Österreich hat heimische Unternehmen zur Integration von Geflüchteten am Arbeitsmarkt befragt. Rund ein Drittel der Unternehmen beschäftigt bereits anerkannte Flüchtlinge. 74 % der Unternehmen, die Personen mit Fluchthintergrund beschäftigen, haben zumindest eine geflüchtete Person als Hilfskraft beziehungsweise Praktikant, Lehrling oder Trainee angestellt. Bei 46 % sind anerkannte Flüchtlinge außerdem als Fachkräfte tätig. Noch keines der Unternehmen beschäftigt Geflüchtete in leitender Position.

44 % jener Unternehmen, die derzeit Flüchtlinge beschäftigen, berichten von mangelnden fachlichen Qualifikationen zum Zeitpunkt der Einstellung. Demgegenüber sind 56 % mit den fachlichen Qualifikationen zufrieden.

Als größte Hürden für eine Anstellung werden verbesserungswürdige Deutschkenntnisse genannt. Außerdem werden auch Vereinfachungen seitens des Gesetzgebers gefordert und eine begleitende Beratung für Unternehmen als sinnvoll erachtet.

Weitere Informationen.