• berufsanerkennung.at
  • enic-naric-austria
  • migrantInnen.at

Aktuelles

Aus dem Universitätsbericht 2017 geht hervor, dass im Studienjahr 2016/2017 fast 23.000 nicht-österreichische Staatsangehörige zu einem Studium an einer österreichischen Universität zugelassen waren. Der AusländerInnenanteil unter den StudienanfängerInnen ist 46 %. 12,4 % der erstzugelassenen StudentInnen kommen aus Deutschland, weitere 16,2 % aus anderen EU-Staaten und 17,2 % aus einem Drittstaat.

Der AusländerInnenanteil unter außerordentlichen Studierenden liegt etwas höher, da u. a. die benötigten Deutschkenntnisse oft noch nicht vorhanden oder Nostrifizierungsverfahren noch nicht abgeschlossen sind.

In den Jahren 2014 bis 2017 wurden an den Universitäten und Fachhochschulen ca. 800 Nostrifizierungsverfahren abgeschlossen. Überdies gab es in diesem Zeitraum 1.088 Anerkennungen aufgrund bilateraler Abkommen (vor allem mit Italien und den Nachfolgestaaten des ehemaligen Jugoslawien).

Im Zeitraum 2014 bis 2017 wurden durch ENIC NARIC Austria (Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung) insgesamt rund 14.500 Bewertungen ausländischer Hochschulqualifikationen durchgeführt.

Universitätsbericht 2017